Mittwoch, 14. März 2018

{Rezension} Mein Sommer auf dem Mond von Adriana Popescu

Titel: Mein Sommer auf dem Mond
Autorin: Adriana Popescu
Verlag: cbt
Erschienen: 12. März 2018
Seitenzahl:
Reihe: -
 
          Prequel Schöne Grüße vom Mond














                                                            Inhalt                                                           
  
Cooler Sportler, niedliche Träumerin, lässiger Underdog und freche Sprücheklopferin – alles nur Fassade...
…und die müssen Fritzi, Bastian, Tim und Sarah aufgeben, als sie mit ihren tiefsten Geheimnissen im Therapiezentrum auf Rügen landen. Einen lebensverändernden Sommer lang werden die vier vom Schicksal zusammengewürfelt und ordentlich durchgeschüttelt. Dabei wachsen sie über sich hinaus, finden ihr wahres Selbst, großen Mut und entdecken die erste wahre Liebe...
Quelle: Buchrückseite


                                                       Meine Meinung                                                    
    
Am Anfang befindet sich Fritzi mit ihren Eltern im Auto, auf dem Weg nach Rügen zu einer Therapie. In den letzten Monaten hat sich in Fritzis Leben viel verändert: Ihre Eltern streiten sich ständig, wollen sich scheiden lassen, die Beziehung zu ihrer besten Freundin ist auseinandergebrochen und sie selbst hat Panikattacken bekommen.

Gleich zu Beginn begrüßte mich Adriana Popescus Schreibstil wie eine Umarmung eines alten Freundes. Auch Fritzis Sarkasmus bei der Ankunft am Therapiezentrum und der Schlagabtausch mit Bastian, der ihr das Gebäude zeigt, tragen dazu bei sich schnell in der Geschichte wiederzufinden und wohlzufühlen. Im Wechsel schildern Fritzi und Basti daraufhin ihren Sommer auf Rügen.



》Wenn du das Gefühl hast, über das Wasser zu fliegen, das Segel sich aufbläht und du so schnell bist, dass du alles hinter dir lassen kannst, einfach nur weg, so schnell wie der Wind, irgendwohin, wo dich niemand kennt, und wenn du aufs Meer blickst und weißt, alles ist möglich. Das ist Freiheit!《
Sarah, S. 176

Neben Bastian lernt Fritzi noch Sarah und Tim kennen, die alle mit ihren individuellen Problemen zu kämpfen haben, die sie hierher geführt haben – in die Gruppe der Astronauten, wie sie von den Betreuern genannt werden. Adriana Poepscu erzählt sehr einfühlsam und berührend die Schicksale der vier Jugendlichen. Ab der Hälfte des Buches hatte ich ständig Tränen in den Augen und musste es immer wieder zur Seite legen, um nur ein paar Seiten zu genießen, weil ich einfach nicht wollte, dass die Geschichte endet. Genauso oft wie ich mit den Astronauten mitgefühlt und mich in einigen ihrer Empfindungen wiedergefunden habe, musste ich aber auch über den Humor und die Anspielungen auf Adrianas Fandoms wie Harry Potter, Star Wars, Doctor Who etc. schmunzeln.

》Es ist immer da. Immer.. [...] Du weißt gar nicht, wie müde ich manchmal bin. Wie viel Kraft es kostet, immer zu kämpfen. Gegen etwas, das für andere nicht da ist, mir aber die Luft abschnürt!《 
Fritz, S. 134  

Die vier Jugendlichen öffnen sich gegenseitig immer mehr, setzen sich mit ihrer Krankheit auseinander und Fritzi und Basti entwickeln Gefühle füreinander. Man dringt immer tiefer in die Gefühle der Astronauten und das Thema psychiatrische Erkrankungen ein. Man spürt, dass Adriana dieses Thema am Herzen liegt und sie viel Ahnung darüber hat. Die Geschichte über die vier Astronauten und ihre Reise auf dem Mond haben sich in mein Herz geschlichen.


                                                            Fazit                                                             
   
Mein Sommer auf dem Mond ist wunderschön, berührt etwas tief in mir und ist eines meiner größten Schätze im Regal. Die Geschichte über Fritzi, Bastian, Tim und Sarah und ihren Krankheiten hat sich für immer einen Platz in meinem Herzen erschlichen, wo meine Leseerrinnerungen mit einem lachenden und einem weinenden Auge immer verankert sein werden.



Kommentare:

  1. Huhu Tine,

    das hört sich einfach toll an <3. Zum Glück habe ich das Buch schon Zuhause liegen. Es wird mein erstes Werk der Autorin sein. Nach deiner Rezi freue ich mich schon riesig darauf.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dann ganz viel Spaß beim Lesen! ♥ Ich hoffe, du wirst ihre Bücher auch lieben ;)

      Löschen
  2. Hallo liebe Tine,

    vielen Dank für Deine persönliche und toll geschriebene Buchrezension!

    Du hast mich sehr neugierig auf Adrianas neues Buch gemacht. :)

    Ganz liebe Grüsse aus Nantes und Dir noch einen schönen Donnerstag,
    Hannah
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥
      Es ist einfach toll!
      Liebe Grüße aus dem verschneiten Deutschland =)

      Löschen
  3. Liebe Tine

    Das Buchcover ist ja ein absoluter Traum und deine Rezension ist dir sehr gelungen. Herzlichen Dank für den Buchtipp, das Buch steht nun auf meiner Wunschliste :-)

    Alles Liebe dir und auf bald
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! Ich hoffe, es wird dir genauso gefallen wie mir =)

      Löschen