Montag, 22. Dezember 2014

{Rezension} Sonntags bei Tiffany von James Patterson

Titel: Sonntags bei Tiffany
Autor: James Patterson
Originaltitel: Sunday at Tiffany's
Verlag: Goldmann
Erscheinungsjahr: 2011
Seitenzahl: 286
Reihe: --











           
Inhalt
 
Manchmal ist das Glück nunr einen Flügelschlag entfernt
Als einsames kleines Mädchen hatte Jane einst einen treuen Freund und Begleiter: Michael. Doch Michael, unsichtbar für alle anderen Menschen, musste sie an ihrem neunten Geburtstag verlassen, so will es ein ehernes Himmelsgesetz.
Dreiundzwanzig Jahre später führt Jane ein zutiefst unglückliches Leben. Ihr anstrengender Beruf füllt sie nicht aus, die Beziehung zu ihrem Freund Hugh ist nur noch eine Farce. Da trifft sie eines Tages auf einen Mann, von dem sie sich sofort angezogen fühlt. Und dieser Mann trägt den Namen Michael... 
Quelle: Klappentext


Charaktere

Jane ist mit ca. 9 Jahren ein kleines Mädchen, das von ihren Eltern oft vernachlässigt wird und auch wenig gleichaltrige Freunde hat. Mit 32 Jahren führt sie ein eigenständiges Leben, mit dem sie jedoch nicht allzu glücklich ist, da sie unter anderem noch unter den Pantoffel ihrer Mutter steht. Dies versucht sie zu bekämpfen, hat dabei jedoch wenig Erfolg.
Michael ist ca. 30 Jahre alt. Er ist Janes unsichtbarer Freund, kann jedoch auch für jedermann sichtbar sein, wenn er will. Zwar ist er auch überaus hübsch, jedoch zeichnen ihn eher seine Stärken aus, für seine kleinen Freunde da zu sein und ihnen stets ein offenes Ohr zu schenken. James ist zwar im Prinzip erwachsen und vernünftig, jedoch besitzt er auch ein großes Maß an Verspieltheit.
Vivienne ist Janes perfekt gestilte Mutter. Sie betreibt eine Filmagentur und ist deswegen oft beschäftigt und hat wenig Zeit für ihre Tochter Jane.


Meine Meinung

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Jane vermittelt dem Leser in einigen Kapiteln mittels der Ich-Perspektive ihre Sicht der Dinge. In anderen jedoch erzählt Michael, durch die personale Erzählperspektive, wie er die Welt sieht und was er fühlt.
 

Jane ist zunächst in den ersten Kapiteln ein 8-jähriges Mädchen, das Michael als unsichtbaren Freund hat. Im zweiten Teil des Buches, der jedoch den überwiegenden Teil einnimmt, ist Jane erwachsen und führt ein Leben, mit dem sie nicht ganz zufrieden ist. Zu diesem Zeitpunkt trifft sie Michael wieder.
 
James Patterson Schreibstil ist wunderbar! Er beschreibt die Umgebung und die Gefühle sehr authentisch, sodass sie stets nachvollziehbar sind. Die Charaktere sind nicht kitschig, aber er schafft eine besondere Atmosphäre in diesem Liebesroman, sodass man sie in einem leicht milchfarbenen angehauchten Licht sieht. Diese außergewöhnliche Atmosphäre ist … Hmm, stellt dir ein Sommertag vor, der heiß ist, aber durch ein luftiges Kleid und dem Lieblingseis in der Hand ist die Hitze erträglich. Du spazierst durch die Straßen von New York und genießt den Großstadtflair mit den Passanten, die dir entgegenkommen und den Schaufenstern, die du betrachtest. Die Sonne scheint auf dein Gesicht und du schließt die Augen. Im Central Park riechst du frischgemähtes Gras, hörst den Verkehrslärm nur gedämpft durch die Bäume und spürst wie die warmen Grashalme deine Füße kitzeln. Der Tag ist so strahlend und angenehm – genau so ist dieses Buch!
 

Die Idee mit dem unsichtbaren Freund ist schon außergewöhnlich und die vielen kleinen Details, die James Patterson liebevoll in das Geschehen gestreut hat, machen die Liebesgeschichte nochmal zu etwas  ganz Besonderem.



Fazit
James Patterson hat hier ein wahres Meisterstück geschaffen. Das Buch mit der frühlingshaften Liebe zwischen Jane und Michael, die vielen kleinen Details, wie zarte Blütenmuster auf einem Tischtuch, und die wunderbare Atmosphäre, die sanfte helltürkise, gelbe und weiße Sommerfarben vor dem Auge des Lesers erscheinen lassen, ist ein wahrer Schatz .
5 von 5 Buchstabenhaufen

Kommentare:

  1. Hallöchen!
    Wow, was für eine liebevolle Rezension. :) Das Buch hat mich äußerlich total angesprochen und wird jetzt auf jeden Fall auf meiner Merkliste landen! :D
    Danke für diese nette Rezension.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich ♥ Das Bucht ist so schöööön - äußerlich und innerlich! Es gibt auch noch eine andere Ausgabe, auf deren Cover eine Teetasse abgebildet ist. Meine Ausgabe finde ich haber wegen der Tiefenunschärfe und der hellen Farben toll =)

      Löschen
  2. Hallo :)
    Ich bin durch die Aktion auf Glitzerfees Buchtempel auf dich aufmerksam geworden :)
    Da ich deine Blog und dich super finde, bin ich auch sofort mal Leser geworden ;)

    Das Buch klingt wunderbar und ich werde es auch gleich auf meine Wunschliste setzen :)

    Wenn du möchtest, kannst du ja auch mal bei mir vorbeischauen :)
    http://booksfantasymore.blogspot.de

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Das freut mich, ich hoffe, es gefällt dir auch so gut! =)

      Löschen